Insolvenzvermeidung

…oder die existenzbedrohende Krise überwinden

 

Die Insolvenzvermeidung ist gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für Unternehmen in der Krise eine große Herausforderung. Offene Rechnungen häufen sich und Zahlungsunfähigkeit droht. Wenn ein Unternehmen in der Krise steckt, kann mit überlegtem und konsequentem Handeln womöglich eine drohende Insolvenz abgewendet werden.

Wie kann die drohende Insolvenz abgewendet werden?

Entscheidend ist jetzt die Sicherstellung der Liquidität. Die Beseitigung der drohenden Zahlungsunfähigkeit erfordert zunächst in erster Linie finanzwirtschaftliche Maßnahmen. Erfahrungen zeigen, dass der dauerhaft erfolgreiche Weg aus einer Unternehmenskrise über die Sanierung aus eigener Kraft führt.

Wirksame Sofortmaßnahmen sind hier beispielsweise

  • die Zuführung zusätzlichen Kapitals
  • die Vereinbarung von verlängerten Zahlungszielen mit den Lieferanten
  • der Verkauf von nicht benötigtem Anlagevermögen
  • die Auflösung eventueller stiller Reserven
  • die Reduzierung der Lagerbestände durch Sonderverkäufe
  • die konsequente Beitreibung offener Forderungen
  • die Stundungsvereinbarung mit Gläubigern

Mit diesen Sofortmaßnahmen verschaffen Sie sich erst einmal Zeit und etwas Luft. Dann geht die Arbeit allerdings erst richtig los. Die unternehmerischen Ziele sind zu bestimmen und in Einzelpunkten zu definieren. Wichtig ist jetzt vor allem die Erstellung eines dauerhaft tragfähigen Sanierungskonzeptes. Eswird als aussagekräftiges Kommunikationsinstrument gegenüber den Gläubigern, Lieferanten, Kunden und Banken eingesetzt.

Es geht konkret um

  • den Erhalt der Vermögenswerte des Unternehmens
  • die Sicherung der Arbeitsplätze
  • die dauerhafte Liquiditätsverbesserung
  • den Erhalt der Marktposition
  • die Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Insolvenzen sind vermeidbar! Entscheidend hierfür ist konsequentes und möglichst frühzeitiges Gegensteuern, Sparsamkeit an den richtigen Stellen sowie die offene und klar Kommunikation gegenüber Mitarbeitern, Gläubigern und Banken. Warten Sie also nicht, bis die Bank Ihnen den „Hahn“ abdreht oder Sie überschuldet sind. Reagieren Sie sobald die Auftragslage sich verschlechtert und Forderungen notleidend werden.

Gerne berate und unterstütze ich Sie, auf Wunsch auch als Interim-Manager, in dieser kritischen Situation, damit für Ihr Unternehmen die Insolvenzvermeidung möglich ist.